News

Hohe publizistische Relevanz des Schweizer Regionalfernsehens

12.01.2016

Die Schweizer Regionalsender erbringen ihre Programmleistung seit ihrer Lancierung im Jahr 1995 im Rahmen eines – in der Regel stündlichen – Wiederholungsprogramms. Der Erfolg dieser Programme und die Relevanz der entsprechenden Service Public-Angebote kann deshalb nicht im Rahmen eines 24-Stunden-Marktanteils eruiert werden. In diesem Kontext hat Telesuisse die Marktanteile der regionalen Hauptnachrichtensendungen in den grössten Konzessionsgebieten der Schweiz ausgewertet. Dabei zeigt sich: Mit ihren Hauptnachrichtensendungen erreichen die Regionalsender hervorragende Marktanteile!

Während der Hälfte der insgesamt 18 ausgewerteten Nachrichtenfenster ist ein Regionalsender in seinem Konzessionsgebiet in den Top 3 sämtlicher Sender zu finden. Zwei Mal ist ein Regionalsender sogar absoluter Marktführer.


Marktanteile Regionalfernsehen in %
(grösste Kern-/Konzessionsgebiete, Mediapulse Fernsehpanel, D-CH, 01.01.-31.12.2015, Personen 3+, alle Plattformen, overnight+7)

 

MA;  18.00-18.15 Uhr

MA; 19.00-19.15 Uhr

MA; 20.00-20.15 Uhr

WEMF 43, Zürich

20.58 %

8.03 %

5.07 %

KG 8, AG-SO

11.95 %

5.64 %

6.9 %

KG 5, Bern

6.01 %

3.19 %

2.88 %

KG 7, Basel

7.94 %
(18.45-19.00 Uhr)

5.94 %

7.84 %

KG 9, Innerschweiz

8.92 %

2.57 %

4.87 %

KG 10, Nordschweiz

16.18 %

6.72 %

3.75 %

 

Die höchsten Marktanteile erreichen die Hauptnachrichtensendungen der Sender TeleZüri (Kerngebiet Zürich und KG Nordschweiz), Tele M1 (KG AG-SO) und TeleBasel (KG Basel).

Hervorragende Marktanteile – hohe Reichweiten

Von der hohen Akzeptanz und der guten Verankerung der Regionalsender zeugen auch die stabilen und hohen Tagesreichweiten der Sender. Insgesamt erreichten die 14 Schweizer Regionalfernsehsender im vergangenen Jahr jeden Tag 1‘326‘000 Zuschauerinnen und Zuschauer.